Historie

Die Kultur des Speisens

Wellner. Die legendäre Besteckmarke aus der Welt der Grand Hotels und Luxusdampfer.

In den lebensfrohen Jugendjahren unseres Jahrhunderts glichen die Hotels Prunkschlössern, und die Speisesäle waren Paläste des Genusses. Für die feine Gesellschaft, die hier tafelte, galt Silberbesteck von Wellner als untrügliches Kennzeichen für ein Haus der allerersten Kategorie. 

 

Und so dinierte man im Grand Hotel am Lido von Venedig ebenso mit Wellner Bestecken wie im Hotel Braur au Lac in Zürich, im Kempinski in Berlin oder im märchenhaften Luxus des Hotels Mena House bei den Pyramiden von Gizeh. Vor allem die Schweizer Hotellerie, damals wie heute das große Vorbild exklusiver Gastlichkeit, setzte auf Wellner.

Im Kurhaus Davos, im Maloja Palace Hotel in St. Moritz, im Schloßhotel von Pontresina oder im Grand Hotel Adelboden: Man speiste mit Wellner. In Italien, der traditionellen Heimat des Designs und der Lebenskunst, hatte Wellner besonders viele Freunde. In San Remo, Rapallo, in den Grand Hotels von Genua, Neapel, Siena, Viareggio, Perugia, in den noblen Kurorten von Montecatini bis Salsomaggiore – überall genoß man die Freuden der Tafel mit dem großen Besteck aus Germania. Welch ein Kompliment.

 

Auch auf den großen Luxusdampfern gehörte Wellner zum guten Ton. Die schwelgerische Pracht dieser „Grand Hotels der Meere“ mit ihren Palmengärten, Marmorschwimmbädern, Salons und Ballsälen war kaum zu übertreffen. Die Speisesäle hatten Weltruf als Gourmet-Tempel, allen voran das „Ritz-Carlton-Restaurant“ an Bord des Hapag-Liners „Imperator“. Hier wie auf Italiens schwimmenden Palästen, der „Saturnia“ und der „Vulcania“, tafelte man mit den besten Gläsern, dem besten Porzellan – und Besteck von Wellner.
Viele dieser Bestecke wurden übrigens von weltberühmten Künstlern und Designern wie Peter Behrens oder dem Jugendstil-Genie Joseph Maria Olbrich entworfen.

 

 

Dann kamen Kriege und Umwälzungen in Europa, und die Marke geriet in Vergessenheit. Heute ist es wieder soweit: Nach langer Pause gibt es die berühmte Besteckmarke aus Sachsen wieder zu kaufen. In der Qualität, die sie einst zur ersten Adresse in Europa machte. Die Legende lebt: Wellner. Die Kultur des Speisens.



Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@wellner-silber.de schicken.


site created and hosted by nordicweb